Archiv der Kategorie: Tiere – Tiervermittlung

Vier süße Farbmaus-Jungs

Wer Mäuse hat, braucht keinen Fernseher mehr! Die putzigen Kerle zu beobachten, bringt Beschäftigung für Stunden, vorausgesetzt, sie haben das richtige Zuhause, nämlich eine ausreichend große Voliere mit reichlich Versteck-, Kletter- und Spielmöglichkeiten.

Die sozialen Tiere müssen in Gruppen leben. Passenderweise ist unsere 4er-Männer-WG bereits aneinander gewöhnt und wird auch nur gemeinsam vermittelt.

Die Mäuse stammen aus dem illegalen Großtransport vom Oktober aus dem Tierheim Amberg und wurden zunächst im Tierheim Selb aufgenommen, dort tierärztlich durchbehandelt und kastriert. Sie dürften jetzt also ca. 5 bis 6 Monate alt sein.

Nachdem die kleinen Kerle davor bewahrt wurden, als Futtertiere zu enden, sollen sie nun ein schönes End-Zuhause bekommen, idealerweise bei einem mäuseerfahrenen Halter.

 

Roborowski-Hamster Susi

Das ist Susi, eine kleine Roborowski-Dame.
Flink, fit und megasüss ist sie, so wie es wohl nur diese zu putzige Minirasse unter den Hamstern sein kann. Der witzige braune Fleck auf dem Kopf, sieht aus wie ein Schopf, und der braune Punkt über dem Popo machen Susi unverwechselbar.
Ungeeignet ist das flinke, kleine, dämmerungs-, und nachtaktive Tierchen für Kinderhände. Aber ein prima Haustier ist Susi für berufstätige Menschen, die sich am Feierabend beim beobachten ihres posierlichen Haustierchens erfreuen wollen. Susi ist aktuell nicht wirklich handzahm, aber auch nicht panisch, oder gar aggressiv dem Menschen gegenüber eingestellt. Daher ist es sogar denkbar, mit Ruhe und Geduld Susilein dazu zu bringen, ein Leckerli aus der Besitzerhand aufzunehmen. Auch frühmorgens wenn der Wecker klingelt fährt sie gerade schon mal in ihrem, bitte mind. 24 cm Durchmesser, Rad, eine Runde und schaut erwartungsvoll, was es gutes in ihren Napf gibt. Dann geht sie in ihr Bettchen und ihre Menschen in die Arbeit….das ist doch ein guter Deal, trotz Berufstätigkeit ein Haustier halten zu können, oder nicht?

So klein Roborowskis sind, sie brauchen aufgrund ihres enormen Bewegungsbedarfs ein relativ grosses Gehege. Schliesslich leben sie in dieser, ihrer „eigenen Welt“ dann ihr Leben lang. Am besten hält man sie in der Art eines Terrariums, oder ein umfunktioniertes Aquarium aus Glas, damit sie nicht durch Gitterstäbe drängeln oder sich daran verletzten. 1 Meter Lauflänge, 50 cm Breite zum Gas geben ist das Minimum, das ihr neues Heim haben muss. Bitte unbedingt 1/3 davon als Sandfläche zum wälzen und damit zur täglichen ausgiebigen Fellpflege zur Verfügung stellen, wie es der Natur des Steppenbewohners entspricht. Mind. 20 cm tiefe Einstreu zum Buddeln sollte selbstverständlich sein, denn das ist ihre Leidenschaft.
Susilein stammt, wie momentan alle unsere Hamsterchen, aus dem beschlagnahmten Großtransport in Amberg, der aus den Medien bekannt sein dürfte. Hier sind noch viele Tierschützer und Vereine aktiv im Vermittlungseinsatz und auch wir möchten durch weitere Aufnahme dieser Nottierchen, Pflege und Vermittlung unterstützen. Wer ernsthaftes Interesse an Susi oder einem anderen Hamsterchen in Not hat, möchte sich einfach per E-Mail oder telefonisch bei uns melden, wir leiten die Anfrage dann direkt an die Pflegestelle in Stadtsteinach weiter, wo Susi derzeit wohnt und wo sie dann nach Terminabsprache besucht und kennengelernt werden kann.

Emily und Lilly

Dieses schwarz-weiße Power-Duo möchte seine Energie gern in einem neuen Wirkungskreis ausleben.

Emily und Lilly sind Schwestern und jetzt ca. 16 Wochen alt. Geboren wurden sie auf einem Hof mit zwei anderen Geschwisterchen (einer roten Schwester und einem schwarzen Bruder, die wir demnächst auch noch genauer vorstellen, sie stehen ebenfalls zur Vermittlung). Ihre Katzenmama war dort bei Anwohnern eines Tages aufgetaucht und hatte ihre süßen Babys in der Scheune versteckt. Die Menschen gaben der Katzen-Familie anschließend ein Übergangszuhause, bis die Kleinen mit 13 Wochen alt genug waren, sich von ihrer Mama zu verabschieden und auf Pflegestellen zu ziehen.
Emily (mit schwarz-weißem Gesicht) und Lilly (mit weißem Gesicht) waren zu diesem Zeitpunkt noch recht widerspenstig, doch bei ihrer Pflegemama haben sie schnell Vertrauen gefaßt und genießen inzwischen auch das Kuscheln. Natürlich sind sie wie alle Katzenkinder sehr verspielt und toben auch gern ausgiebig.
Beide wurden entwurmt und geimpft, auch waren sie von Anfang an stubenrein. Abgegeben werden Emily und Lilly nur zusammen und gegen Schutzgebühr mit -vertrag. Wir machen bei allen unseren Tieren eine Vorkontrolle des möglichen neuen Zuhauses.
Wer die hübschen Schwestern kennenlernen möchte, kann gern über unser Vermittlungs-Handy einen Termin ausmachen: 0175/9178796. Bitte Nachricht auf der Mailbox hinterlassen, wir rufen dann zurück.

Stevie und Rose – zwei Tigerchen suchen ihren Menschen!

Das hübsche Geschwisterpärchen verdankt sein Leben den Helfern unseres Vereins. Der kleine Kater Stevie und seine Schwester Rose wurden auf einem verlassenen Hof geboren. Ihre Mutter war durch fehlende ärztliche Versorgung in so schlechtem Zustand, dass bereits die Kleinen krank und voller Parasiten zur Welt kamen. Ein Schicksal, wie so viele kleine Streunerkatzen.

Doch wir konnten der kleinen Katzenfamilie helfen. Die Mutter wurde kastriert und dort auf einer Futterstelle wieder frei gelassen. Stevie und Rose kamen auf eine unserer Pflegestellen, wurden aufgepäppelt und entwickelten sich zu prächtigen gesunden Katzen.
Stevie ist noch immer eher schüchtern und vorsichtig, wobei er sich neugierig allem gegenüber zeigt, was es zu entdecken gibt. Seine Schwester Rose dagegen hat uns schno die Frage stellen lassen, ob ihr Papa vielleicht Waschbär war. 🙂 Wann immer sie einen Wassernapf entdeckt, plantscht sie fröhlich darin herum und setzt ihre Umgebung unter Wasser. 🙂 Die beiden werden ihren künftigen Besitzern jede Menge Freude bereiten.

Stevie und Rose sind ca. 8 Monate alt und bereits kastriert, entwurmt und geimpft. Wir möchten sie auf keinen Fall trennen und werden sie nur gemeinsam vermitteln, die Schutzgebühr beträgt 55,- € pro Tier.
Wer Stevie und Rose auf ihrer Pflegestelle in Pegnitz besuchen möchte, kann gern über unser Vermittlungshandy 0175/9178796 einen Termin machen und sich näher informieren.

Traum-Team Harvey und Fiona

Neues Jahr, neues Glück! Dieses suchen unsere beiden Findelkinder vom vergangenen Herbst, Harvey (weiß-braun getigert) und Fiona (schwarz).

Beide sind jetzt ca. 4 bis 5 Monate alt, wurden uns damals als Babys gebracht und auf der Pflegestelle erst mal aufgepäppelt. Sie sind zwar keine Geschwister, haben sich aber dennoch so lieb aneinander gewöhnt, dass wir sie auch nicht trennen möchten.

Vom Charakter her sind sie dennoch unterschiedlich. Harvey ist ein kleiner Entdecker, der alles in seiner Umwelt erst mal erkunden muss, dabei auch gerne Menschen beklettert. Fiona ist eher die zurückhaltende Diva, die nur dann kein Zurückhalten kennt, wenn sie irgendwo frisch gewaschene Wäsche riecht. Dann muss ihre Pflegemama sie meistens aus irgendwelchen Schränken raus holen. 🙂 Doch beide lieben es gleichermaßen, ausgiebig zu kuscheln, miteinander und mit ihrer Bezugsperson.

Gerne können Harvey und Fiona bei Interesse auf ihrer Pflegestelle in Pegnitz besucht werden. Vermittelt werden sie, wie immer, nach Vorkontrolle und gegen Schutzvertrag und -gebühr. Beide sind geimpft und tierärztlich untersucht. Harvey sollte zeitnah dann kastriert werden. Bitte bei Interesse über unser Vermittlungs-Handy unter 0175/9178796 anrufen (ggf. Nachricht auf Mailbox hinterlassen, wir melden uns dann zurück).

Unser schüchterner Puxley

Unser Puxley stammt aus einer Fangaktion vom Herbst 2016 von einem Hof, der nicht mehr bewirtschaftet wurde. Insgesamt haben wir dort damals fünf Kitten im Alter von ca. 3 bis 4 Monaten aufgenommen und langsam sozialisiert.

Inzwischen ist Puxley ca. 15 Monate alt und auch etwas zutraulicher, Fremden gegenüber jedoch noch immer sehr schüchtern, was bisher eine Vermittlung nicht leicht gemacht hat. Wir hoffen, einen Menschen zu finden, der ihm das nötige Verständnis und Geduld entgegen bringt.

Puxley ist kastriert, tätowirt, geimpft und tätowiert. Vermittelt wird er, wie üblich, gegen Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr mit Vertrag.

.

Schmuse-Ratten Betty und Wilma

„Hallo da draußen, wir sind Betty und Wilma! Findet Ihr uns knuffig? Wir wissen schon, manche Menschen ekeln sich vor uns Ratten, sagen, wir wären nichts wert. Das macht uns immer ganz traurig, denn wir kriegen das nämlich alles mit, weil wir so klug sind!
Naja, irgendwer, so hoffen wir jedenfalls, wird sich bestimmt in uns verlieben. Unsere Pflegemama hier ist auch schon ganz beglückt, denn sie kuschelt viel mit uns und wir sind da sehr dankbar.

Eigentlich mögen wir Ratten ja gern Gesellschaft von mehr Artgenossen und leben in großen Gruppen. Doch irgendwie haben wir beide uns überlegt, dass es zu zweit doch auch recht angenehm ist. Deshalb waren wir dort, wo wir zuvor gelebt haben, oft ganz schön fies zu den anderen. Bis die Pflegemama dort sagte, jetzt ist Schluß, wenn wir uns nicht benehmen, dann bleiben wir halt zu zweit. Deshalb gibt uns die Tierhilfe Weidenberg auch ausnahmsweise nur so im Doppelpack weg, wenn auf der Stelle keine anderen Ratten sind. Außer die Menschen dort hätten ganz viel Erfahrung und würden uns helfen, dass wir besser mit einer großen Gruppe zurecht kommen.

 Wir sind im März diesen Jahres geboren, also noch zwei flotte junge Mädels. Übrigens lieben wir auch Kinder. Also keine ganz kleinen natürlich, so mindestens ab Schulalter, das wäre okay. Viele sagen ja, wir sind die besten Haustiere für Kinder überhaupt.
Also, überlegt es Euch. Ihr dürft uns sicher auch besuchen und kennenlernen, schreibt doch einfach der Tierhilfe Weidenberg.

Wir freuen uns auf Euch. Eure Betty und Wilma.“

 

Maddy und Hailey – zwei Meeri-Mädchen zum Verlieben!

„Hallo Ihr, wir sind Maddy und Hailey!

Wir durften neulich hier auf einer tollen Pflegestelle einziehen. Die Frau sagte was von Tierhilfe Weidenberg, müssen nette Leute sein, denn die haben uns aus unserem traurigen Kinderzimmer-Dasein befreit. Wir waren wohl sowas wie der typische Zoohandel-Kauf. Damals hat man uns, ohne die Leute aufzuklären, was für Bedürfnisse wir so haben, einfach in einen kleinen Käfig gesteckt und da mussten wir dann zwei Jahe lang sitzen. War ganz schön doof. Unsere Krallen waren viel zu lang und wuchsen schon in die Füßchen ein, das tat weh. Aber wir hatten ja keinen Platz, zum hermlaufen, damit sie sich abnutzen konnten.

Naja, hier jedenfalls finden wir es schon mal klasse. Viel mehr Raum und jeden Tag frisches Gemüse, Wiese und Heu! So kann man es aushalten. Doch eigentlich wünschen wir uns ja auch jemanden, bei dem wir für immer bleiben dürfen und der uns lieb hat.
Unsere Pflegemama war auch schon beim Tierarzt mit uns. Der sagt, wir sind ganz gesund. Auch unsere Zähne sind in Ordnung und sogar unsere Köttelchen hat er untersucht. Somit könnten wir auch in eine Gruppe mit anderen Meerschweinchen ziehen, das wäre natürlich toll. Denn eigentlich sind wir ja Herdentiere und mögen es, ganz viele zu sein. Getrennt werden wollen wir beide jedenfalls nicht, haben uns doch schon so gut aneinander gewöhnt.

Also, wenn Ihr da draußen das lest und Euch in uns verliebt, dann meldet Euch doch bei der Tierhilfe Weidenberg! Natürlich nur, wenn Ihr auch ganz viel Platz für uns habt und Euch gut auskennt, was wir Meerschweinchen so brauchen. In ein Kinderzimmer geben sie uns nämlich nie mehr, das haben sie uns versprochen. Wir sind doch keine Streicheltiere, also echt!
Wir gehen jetzt mal wieder Löwenzahn und Gurke mümmeln… vielleicht hören wir ja schon bald von Euch.

Eure Maddy und Hailey“