Archiv der Kategorie: Allgemein

Trauer um Vereins-Maskottchen Clara

Am Nachmittag des 3. November 2017 blieb die Zeit für unseren Verein für einen Moment stehen. Wir mussten uns von Clara verabschieden, die viel mehr war als nur unser Maskottchen.
Vor über einem Jahr, im August 2016, wurde Clara gefunden und nach tierärztlicher Diagnose mehrerer Tumore im Bauch und einem bösartigen Hauttumor an der Nase war uns schnell klar, dass die alte Katze vermutlich von ihren Besitzern „entsorgt“ worden war. Nie hat sich trotz intensiver Suche jemand nach ihr erkundigt. Dabei war Clara ein wahrer Schatz und schnell der Liebling ihrer Pflegemama Sandra Lautner, die sich liebevoll um Clara kümmerte.
Obwohl die Prognose der Ärzte anfangs nur wenige Monate lautete, schenkte das Schicksal Clara noch über ein Jahr, das sie bei Sandra voller Fürsorge verbringen durfte, dort sogar noch kleine Ausflüge in den Garten genoss und es ansonsten liebte, intensiv mit ihr und den anderen Pflegekatzen zu kuscheln.
Doch in den letzten Tagen ging es Clara spürbar schlechter und sie signalisierte, dass ihre Zeit gekommen war. So entschieden wir, diese wunderbare Katze nicht leiden zu lassen. Sie sollte so würdevoll gehen dürfen, wie sie gelebt hatte.
Wir danken Clara für die Zeit, die sie bei uns war und werden sie sicher niemals vergessen! Danke auch an Sandra Lautner, dass Du sie bis zum Ende begleitet hast!

Paten für blinde „Bella“ gesucht

„Hallo Ihr, könnt Ihr mich sehen? Ich bin Bella. Früher hieß ich Hörnchen, aber das fand meine Pflegemama nicht so toll, denn schließlich bin ich ja auch eine Hübsche. Eine Bella eben. 🙂 Ich kann Euch nämlich nicht sehen.  Seit ich geboren wurde, bin ich blind. Nur auf einem Auge erkenne ich Schatten, damit komme ich gut zurecht in meiner Welt.  Die hat bisher daraus bestanden, dass ich mit einem Meerschweinchen unter einer Treppe im Keller leben musste. Einem Meerschweinchen…ts… als ob das einen Kaninchen-Kumpel ersetzen könnte.
Dann kamen die netten Leute von der Tierhilfe und haben uns erlöst. Die haben mich auch röntgen lassen, weil ich mein eines hinteres Beinchen so komisch halte. Dabei wurde festgestellt, dass ich als Baby wohl mal das Becken gebrochen hatte. Tat echt weh damals, doch niemand ging mit mir zum Tierarzt oder hat mich versorgt. Ich kann damit aber ganz gut hoppeln inzwischen.
Das Meeri durfte endlich zu einem Artgenossen umziehen und nach kurzer Zeit auf einer Übergangs-Pflegestelle, wo ich kräftig verwöhnt wurde, durfte ich in eine Handicap-WG umziehen und dort lernen, wie ein echtes Kaninchen zu leben! Endlich darf ich mit Artgenossen kuscheln, die meine Sprache verstehen! Ich bin nicht mehr allein und habe viel Platz zum Rumhoppeln! So gut es eben geht mit meinem Humpelbeinchen.

Allerdings wird es für die Tierhilfe Weidenberg natürlich auch eine ganz schöne Stange Geld kosten, weil ich ja für immer dort bleiben werde und wenn ich mal krank bin, müssen sie mich zu einem Tierarzt bringen.  Aber hey, vielleicht mag ja jemand von Euch da draußen mein Pate werden und die netten Leute ein bißchen unterstützen, damit ich auch weiter gut versorgt bin? Natürlich weiß ich, dass sie immer alles für mich tun werden, doch wäre es halt leichter, wenn noch jemand mit hilft. Also, Du da draußen, den ich nicht sehe, magst Du Pate von mir, der charmanten Bella werden?“

 

 

 

 

 

 

Besuch beim Fest des Tierheims Hof-Erlalohe

Richtig Glück mit dem Wetter hatte das Tierheim Hof-Erlalohe am Sonntag, 13. August 2017, denn gegen Mittag verzogen sich die Regenwolken und die Besucher strömten aufs Gelände. Auch wir nutzten den Besuch dort, zum einen, um einfach das Festprogramm zu genießen, aber auch, um informative Gespräche mit einigen der (ehrenamtlichen) Mitarbeiter zu führen.
Begeistert hat uns vor allem das neue Kleintierhaus, in dem Meerschweinchen und Kaninchen in modernen großräumigen Gehegen untergebracht sind.

 

 

Aufnahme von Tieren

Aktuell sind wir auf den Pflegestellen leider komplett voll. Deshalb haben wir einen Aufnahmestopp  !

 

 

Das gleiche Problem liegt in der Wildtierstation in Stadtsteinach vor.

Hier der Link zur Seite für Vogel und Wildtieraufnahmen im PLZ Bereich 9 :

http://wildvogelhilfe.org/aufzucht/plz9.html

 

 

 

 

Paten für Leni gesucht

Hier ist die traurige Geschichte von Katze Leni: Über Facebook wurden wir darauf aufmerksam, dass eine Nachbarin für eine 10-jährige Katze ein neues Zuhause sucht. Da es schwierig ist, für eine solche Katze ein Zuhause zu finden und wir mittlerweile sehr feinfühlig geworden sind und merken, wenn etwas nicht stimmt, haben wir unsere Hilfe angeboten.

Leni war eine verschmuste und liebevolle Kätzin bis der neue Partner ihrer Besitzerin im Haus eingezogen ist. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Katze nicht mehr beachtet und lebte für sich alleine auf dem Dachboden. Sie ist trotz Wohnungshaltung in den letzten Jahren regelrecht verwildert. Leni hat unheimliche Angst vor Händen und spziell vor Männern. Wir wollen niemanden verdächtigen, aber können nur erahnen, was ihr angetan worden ist.

Sie befindet sich jetzt seit einiger Zeit auf einer unserer Pflegestellen und wird dort mit ganz viel Liebe und Geduld sozialisiert. Menschenkontakt war vor einigen Wochen für sie ein absolutes Fremdwort, mittlerweile genießt Leni es, wenn jemand bei ihr ist und schnurrt und streicht um die Beine. Vor Händen hat sie immer noch wahnsinnige Angst. Sie genießt die Streicheleinheiten bis sie eine Hand sieht, dann beißt sie zu.

Leni hat in der Zeit bei uns schon wahnsinnige Fortschritte gemacht und wir freuen uns, dass wir diesem wahrscheinlich misshandelten Tier helfen können. Auf unserer Pflegestelle wird sie nicht gedrängt, sondern hat alle Zeit der Welt, wieder Vertrauen zu Menschen zu gewinnen. Sicher wird es noch Monate dauern, bis man an Vermittlung überhaupt nur denken kann. Leni erhält Medikamente, die es ihr erleichtern, entspannter zu sein. Diese sind sehr teuer und daher suchen wir einen Paten, der uns hierbei unterstützen möchte.

Wer mag Lenis Pate werden und sich an den Kosten für diese wunderbare Katze beteiligen? Gern bitte einfach per PN melden?

Schüler des MWG schreiben über unseren Verein

Die Klasse 7C des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums in Bayreuth hat im Rahmen der Projektwoche eine Zeitschrift mit Umweltnachrichten aus der Region erstellt.    Die Schüler haben sich mit Vereinen und Organisationen beschäftigt, die im Tier- und Umweltschutz tätig sind, u. a. dem Tiergnadenhof in Pegnitz, Casa Animale in Gefrees, Bleed in Helmbrechts und vielen anderen.
Auch die Tierhilfe Weidenberg wurde auf einer ganzen Seite vorgestellt. Wir danken dafür und bewundern das Engagement der jungen Menschen und ihren Lehrern.
Die Zeitschrift „Animal Times“ wurde dann am 21. Juli 2017 im Rahmen des Sommerfests an der Schule an Eltern und Besucher verkauft, den Erlös spenden die Schüler an den Verein Rüsselheim e. V., der geretteten Mastschweinen ein Zuhause gibt.